Wir verwenden auf dieser Website ausschließlich technisch notwendige Cookies. Wir machen dies, damit unsere Website funktioniert und Sie sie komfortabel bedienen können. Wir nutzenden den Inhalt dieser Cookies zu keinem anderen Zweck.
Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung

Cookies benutzen
Hospizbewegung-Hilden :: Pressemitteilungen
Pressearchiv (Mitteilungen)

2020
Übersicht

24. Dezember 2020Steuerberater sponsern Vereine (Rheinosche Post, 23.12.2020)
16. Dezember 2020Pressemitteilung Noerpel-Gruppe ()
07. Oktober 2020Standort gewechselt (Wochen-Anzeiger, 07.10.2020)
02. Oktober 2020Hospizbewegung: Neues Büro in der City (RP-ePaper, 02.10.2020)
29. Januar 2020Prinzenpaar bei Hospizbewegung (WochenAnzeiger, 29.01.2020)
24. Januar 2020Prinzenpaar sammelt Geld für Hospizbewegung (Rheinische Post, 24.01.2020)





(Quelle : Rheinosche Post, 23.12.2020)




PRESSEMITTEILUNG
Hilden, 15. Dezember 2020


Noerpel in Hilden spendet für Bedürftige und Kranke

 


• Spendenaktion ist Teil der Weihnachtsspende der Noerpel-Gruppe
• Insgesamt 100.000 Euro für 16 gemeinnützige Organisationen


Hilfe, die ankommt: Das Unternehmen Noerpel, Westring in Hilden, unterstützt die Hildener Tafel und die Hospizbewegung Hilden e.V. mit einer Spende von jeweils 6.000 Euro. Niederlassungsleiter Michael Boenke übergab Anfang Dezember den symbolischen Scheck an Hubert Bader und Heiner Tutass von der Hildener Tafel und an Ulrike Herwald und Rainer Pennekamp von der Hospizbewegung Hilden e.V. „Als Traditionsunternehmen sind wir in dieser Region verwurzelt und fühlen uns den Menschen hier eng verbunden“, sagt Michael Boenke. „Deshalb ist es uns eine Herzensangelegenheit, konkrete Hilfe vor Ort zu leisten.“


Die Hildener Tafel sammelt gespendete Lebensmittel und verteilt diese an Bedürftige mit geringem Einkommen, wie zum Beispiel Arbeitslose, Alleinerziehende oder Rentner. Die Hospizbewegung Hilden e.V. begleitet Schwerstkranke, Sterbende und ihre Angehörigen in dieser schwierigen Lebensphase. Beide Organisationen sind in ihrer täglichen Arbeit auch auf die Spendenbereitschaft von Unternehmen und Privatpersonen angewiesen. Durch die Corona-Krise in diesem Jahr ist die Situation noch schwieriger geworden, die Kassen der gemeinnützigen Organisation sind zumeist leer und die Zahl der Hilfsbedürftigen steigt. Dank der Unterstützung von Noerpel können die Hildener Tafel und die Hospizbewegung Hilden e.V. nun Bedürftigen, Kranken und ihren Familien noch besser zur Seite stehen.


Die Spendenaktion von Noerpel in Hilden ist Teil der großen Weihnachtsspende des gesamten Unternehmens. In neun Städten in ganz Deutschland unterstützen die jeweiligen Niederlassungen der Noerpel-Gruppe insgesamt 16 gemeinnützige Organisationen mit einer Gesamtsumme von 100.000 Euro. „Mit unserer Weihnachtsspende möchten wir besonders bedürftigen Menschen gezielt helfen“, sagt Stefan Noerpel-Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Noerpel-Gruppe. „Als Familienunternehmen ist es uns ein besonderes Anliegen, uns lokal für gesellschaftliche Belange zu engagieren.“ Zu den Empfängern der Noerpel-Weihnachtsspende zählen in diesem Jahr neben regionalen Kinderhospizen und der Tafel zum Beispiel Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche oder auch die Lebenshilfe.

                  ________________________________________________

Über die Noerpel-Gruppe
Die im Jahr 1881 gegründete Noerpel-Gruppe ist heute einer der führenden Logistikdienstleister in Süddeutschland. Mit 16 Standorten in Deutschland und der Schweiz, davon allein zehn in Baden-Württemberg und Bayern, gilt das Familienunternehmen aus Ulm als eines der am stärksten wachsenden Unternehmen der Branche. Die Noerpel-Gruppe verknüpft die Leistungsbereiche Transport und Logistik mit umfangreichen Co-Packing-Services und einer eigenen Personaldienstleistung. Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete die Noerpel-Gruppe einen Umsatz von rund 500 Millionen Euro.
Weitere Informationen unter: www.noerpel.de







(Quelle : Wochen-Anzeiger, 07.10.2020)




Foto: Christoph Schmidt
 

HILDEN | Helle, großzügige Räume, neue Möbel und das Ganze zentral in der Innenstadt. Das neue Büro am Nove-Mesto-Platz 3a ist für den Vorsitzenden Rainer Pennekamp ein Glücksfall – und das gleich mehrfach. „Am bisherige Standort im Souterrain des Seniorenzentrums Hummelsterstraße konnten wir auf Dauer nicht bleiben“, berichtet er: „Unter Corona-Bedingungen waren wir zeitweise gar nicht mehr erreichbar.“ Durch Zufall wurde der Verein auf ein leer stehendes Ladenlokal am Nove-Mesto-Platz aufmerksam. „Wir haben einen langjährigen Mietvertrag zu guten Konditionen abgeschlossen. Der Vermieter Vonovia hat die Räume nach unseren Wünschen hergerichtet.“ „Und der Umzug hat auch noch auf den Punkt geklappt“, ergänzt Ulrike Herwald, seit zehn Jahren Koordinatorin bei der Hospizbewegung Hilden und eine von drei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen.

 

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

 


(Quelle : RP-ePaper, 02.10.2020)





(Quelle : WochenAnzeiger, 29.01.2020)




 

Das Hildener Prinzenpaar Mareike und Stefan Schlebusch sammelt mit dem Verkauf ihres Prinzenschals Geld für die Hospizbewegung. Ulrike Herwald und Maria Schaper bedanken sich bei den beiden im Namen der Hospizbewegung. Foto: Köhlen, Stephan (teph)

 

Von Cristina Segovia Buendía

 

Prinzessin Hildania Mareike I. und Prinz Hildanus Stefan I. nutzen ihre Bekanntheit und die damit verbundene Reichweite, um auf Alltagshelden aufmerksam zu machen, die sie persönlich stark geprägt haben. Mit dem Verkauf ihres Prinzenschals sammeln sie Geld, das der Hospizbewegung Hilden zugute kommt.

 

Lesen Sie weiter auf rp-online.de


(Quelle : Rheinische Post, 24.01.2020)



2021 Gesamt

September
August
Juli
Juni
Mai


2020 Gesamt

Dezember
Oktober
Januar