Wir verwenden auf dieser Website ausschließlich technisch notwendige Cookies. Wir machen dies, damit unsere Website funktioniert und Sie sie komfortabel bedienen können. Wir nutzenden den Inhalt dieser Cookies zu keinem anderen Zweck.
Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung

Cookies benutzen
Hospizbewegung-Hilden :: Pressemitteilungen
Archiv


EHRENAMT Die Hospizbewegung in Hilden feiert am Wochenende ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Festakt und einem Benefizkonzert.

Hilden. Sterben, Tod, Trauer – das sind die Themen, mit denen sich der Einzelne nicht gern befasst. Trotzdem gibt es Menschen, die Betroffenen und Angehörigen in dieser schwierigen Situation zur Seite stehen: Die Helfer der Hildener Hospizbewegung, die vor zehn Jahren gegründet wurde. Und ihre Hilfe ist gefragter denn je: „Im ersten Jahr waren es drei Begleitungen“, erinnert sich Anneliese Becker, Initiatorin und Vorsitzende der Hospizbewegung in Hilden. Im Vorjahr wurden bereits 60 Sterbende und deren Familien begleitet – und in diesem Jahr schon 36.

„Um die Familien von ihrem schweren 24-Stunden-Job zu entlasten“, so Becker, haben sich mittlerweile rund 300 Mitglieder dem Verein angeschlossen. Und auch die Zahl der Begleiter ist beständig gewachsen. Auf 28 ehrenamtliche Begleiter, die regelmäßig weiterführende Ausbildungen erhalten, kann die Hospizbewegung zurückgreifen. Sie gewährleisten, dass bei einem Anruf möglichst noch am gleichen Tag ein erster Besuch erfolgen kann. Koordiniert wird das von der einzigen hauptamtlichen Mitarbeiterin, die werktags (10 bis 12 Uhr) im Hospizbüro im Bürgerhaus, Mittelstraße 40, erreichbar ist.

1030 Begleitstunden haben die Helfer der Hospizbewegung im vergangenen Jahr geleistet. Dazu kommen 250 Beratungen. Um ihnen für die Hilfe zu danken, findet am Samstag um 10.30 Uhr in der Stadthalle eine Feierstunde zum zehnjährigen Bestehen für geladene Gäste statt. Mit allen Hildenern will die Hospizbewegung am Sonntag feiern: Um 18 Uhr beginnt in der Stadthalle ein Benefizkonzert mit den Gospel Singers aus Langenfeld, das unter dem Motto „Gospel meets Africa“ steht. Karten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt zwölf Euro) gibt es im Hospizbüro und in der Ticketzentrale in der Stadtbücherei, Nové-Meˇsto-Platz 3.

In der Konzertpause werden zwei Bilder versteigert

Der Verein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Zuschüsse der Krankenkassen. Und er ist auf Spenden angewiesen. Darum freut sich Becker über das Engagement der Hildener Künstlerin Helga Breitenbach. Sie ist Mitglied der Hospizbewegung und hat zwei Bilder zur Verfügung gestellt (Katalogpreis: 250 und 450 Euro), die in der Konzertpause versteigert werden.

Von: mick

(Quelle : WZ)



2019 Gesamt

Dezember
Oktober
September
Mai
April
März


2018 Gesamt

September
Juni
April


2017 Gesamt

November
Oktober
Mai
März
Februar
Januar


2016 Gesamt

Dezember
November
Oktober
September
Juli
Mai
März


2015 Gesamt

Oktober
September
August
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar


2014 Gesamt

November
Oktober
August
April


2012 Gesamt

November
September


2011 Gesamt

April


2010 Gesamt

März
Februar


2009 Gesamt

November
Juni
Mai
April
März
Januar


2008 Gesamt

März